steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH / Hamburg

Lichtevent LILU LOOP bringt die Ratinger Altstadt zum Erstrahlen

Veranstaltung als Teil des Lichtmasterplans, Förderprogramme zur dauerhaften Umsetzung, Beratung durch Innenstadtbüro der steg NRW

Bürgerbeteiligung einmal anders. Das war der Hintergrund des Lichtevents LILU LOOP am Freitag, den 17. November 2017 in der Ratinger Altstadt. Als Teil des Lichtmasterplans wurden testweise an 17 Orten die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Licht im öffentlichen Raum demonstriert. Das LILU LOOP (Licht und LUX) wurde gemeinsam vom Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung und dem Innenstadtbüro der steg NRW in Kooperation mit dem Jugend- und Kulturzentrum LUX, der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul, mit Mitgliedern des Jugendrates und mit Unterstützung der Stadtwerke Ratigen GmbH durchgeführt.

Besonders begeistern konnten die beiden geführten Lichtrundgänge des Büros licht|raum|stadt|planung, die zu einem angeregten Dialog der Teilnehmer mit den Fachleuten und Planern der Stadt führten, sowie die geheimnisvolle interaktive Videoinstallation von sputnic visual arts (http://www.sputnic.tv/projects/mushka ) auf der Südseite des Kirchenschiffs von St. Peter und Paul.

Auch das Rahmenprogramm stimmte: kostenlose Suppen, Glühwein und Kinderpunsch sowie eine musikalische Untermalung an der Hauptbühne auf dem Parkplatz an der Kirchgasse sowie auf dem Platz am Kornsturm rundeten den Abend ab.
Zahlreiche Jugendliche des Jugend- und Kulturzentrums LUX und des Jugendrates hielten das Stimmungsbild und die Meinungen zu den einzelnen Beleuchtungssituationen in Form einer Befragung fest. Ergebnis: auf jeden Fall wiederholen und die überwiegende Anzahl der temporären Inszenierungen dauerhaft installieren. Über 95% der Befragten wünschen sich mehr Veranstaltungen dieser Art und benoteten das LILU LOOP mit „sehr gut“ oder „gut“.

Zur dauerhaften Umsetzung der Beleuchtungsvorschläge bietet das Innenstadtbüro Beratung zu Zuwendungen durch das Fassaden- und Hofflächenprogramm und durch den kommunalen Verfügungsfonds.



Fotos "licht|raum|stadt|planung gmbh" und "steg GmbH"


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben