steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH / Hamburg

Sozialplan Godefriedstraße

Wohnbau Berke ist seit 2013 Eigentümer von 128 Wohneinheiten in der Godekinsiedlung in Dortmund Wellinghofen. Die Bestände umfassen viergeschossige Geschosswohnungsbauten die in den 1960er als Sozialer Wohnungsbau realisiert wurden.

Die vorherigen Eigentümer haben keine nennenswerten Maßnahmen zur Erhaltung und Modernisierung der Bauten durchgeführt, sodass die Gebäude nicht dem heutigen Wohnstandard entsprechen. Die alte Bausubstanz hat in den letzten Jahren vermehrt zu berechtigten Beschwerden und Mietminderungen geführt. Wohnbau Berke möchte die Bestände an der Godefriedstraße sanieren, sodass diese zu einem attraktiven, lebendigen und gemischten Kleinquartier aufgewertet werden.

Seit der Modernisierungsankündigung im November 2016 herrscht große Unruhe bei den Mietern, dem Mieterbund, dem Amt für Wohnung der Stadt Dortmund sowie bei Wohnbau Berke. Gründe dafür liegen vor allem im Unverständnis der Mieter gegenüber den geplanten Maßnahmen, für deren Durchführung ein Leerziehen der Gebäude nach Bauabschnitten vorgesehen ist. Bei ersten Informationsgesprächen mit Mietern, dem Mieterbund und der Stadt Dortmund, wurde der Wunsch nach einer fachlichen externen Unterstützung geäußert.

Die steg NRW unterstützt Wohnbau Berke bei der Kommunikation und Entwicklung eines Sozialplans. Der Sozialplan soll die Vorgehensweise und die Maßnahmen aufzeigen, die dazu beitragen sollen, das Sanierungsvorhaben und dessen Umsetzung möglichst sozialverträglich zu gestalten. Außerdem soll er dazu beitragen, den betroffenen Mietern einzelne Handlungsoptionen aufzeigen und notwendige Entscheidungen im Kontext des Sanierungsvorhaben zu erleichtern.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben