steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH / Hamburg

Durchführung von Bürgerwerkstätten zur Entwicklung der Alanbrooke Barracks in Paderborn

Die Stadt Paderborn steht durch den bevorstehenden Abzug britischer Streitkräfte vor der großen Herausforderung der Konversion von Militärstandorten. An insgesamt sieben Standorten sind rd. 3.750 Soldaten, mit Angehörigen rd. 10.000 Personen und weiteren rd. 900 zivilen Mitarbeiten von dem Abzug betroffen.

Dieses hat in der Regel starke Auswirkungen auf die Wirtschaftsstruktur (Nahversorgung, Einzelhandel, Gastronomie), sowie auf Sport-, Kultur-, und Sozialeinrichtungen einer Stadt oder zumindest der benachbarten Quartiere der Kasernenstandorte. Hinzu kommen noch rd. 1.600 Wohneinheiten, die derzeit von Soldaten genutzt werden und bei denen Leerstand droht.

Den Auftakt des Beteiligungsprozesses bildete ein „Zukunftsforum Alanbrooke Barracks“ in Form einer öffentlichen Abendveranstaltung. In der zweiten öffentlichen Bürgerwerkstatt wurden gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Politik und Fachverwaltung, Ideen zur Entwicklung der Alanbrooke Barracks erörtert werden. Im Rahmen eines „offenen Ateliers“ stand die aktive Mitarbeit der Beteiligten an der Entwicklung konkreter funktionaler und stadtgestalterischer Ideen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Anhand von Thementischen, z.B. zu Nutzungen, Erschließung/Wegeverbindungen, Freiräumen, Infrastruktur, etc. erfolgte eine Erörterung der Handlungsbedarfe, Entwicklungsperspektiven und möglicher Einzelprojekte mit einem deutlichen Schwerpunkt auf der Umsetzungsorientiertheit der vorgeschlagenen Leitbilder und Maßnahmen. In der dritten Bürgerwerkstatt stand die Präsentation und Diskussion der Ergebnisse zur Entwicklung des Konversionsstandortes im Mittelpunkt.


Datenschutz / Impressum
top, nach oben