steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH / Hamburg

Fortschreibung Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept „Nördlicher Innenstadtrand Bielefeld

Die steg NRW hat in den Jahren 2008/2009 das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept zum Stadtumbaugebiet „Nördlicher Innenstadtrand Bielfeld“ erarbeitet. Nach Ablauf der 1. Förderperiode wird das Konzept nun fortgeschrieben. Aufgabe ist es eine Bilanz zu den bisher umgesetzten Projekten zu ziehen, neue Entwicklungen und Handlungsschwerpunkte zu bewerten und gemeinsam mit den Aktueren vor Ort den Stadterneuerungsprozess bis zum Jahr 2020 zu planen.

Die nordöstliche Innenstadt ist maßgeblich geprägt von der Industrialisierungsphase Bielefelds. Der Niedergang der industriellen Nutzung, die Verlagerung von Nutzungen an verkehrs- und emissionsgünstigere Standorte und auch globalisierungsbedingte Transformationsprozesse haben in weiten Teilen der nordöstlichen Innenstadt ihre Spuren hinterlassen. Der damit ausgelöste Strukturwandel hat in manchen Bereichen bereits gegriffen, an anderen Stellen ist er in vollen Zügen.

Prägend für das Stadtumbaugebiet sind die altindustriellen Hinterlassenschaften in Form von Gebäuden mit industriekultureller Bedeutung sowie minder genutzten und brach gefallenen Flächen. Es hat sich ein Stadtquartier der Gegensätze gebildet: auf engstem Raum treffen unvermittelt kleinteilige innerstädtische Wohnquartiere, großflächige gewerbliche und industrielle Nutzungen sowie differenzierte Kultur- und Freizeitstandorte aufeinander.


Datenschutz / Impressum
top, nach oben