steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH / Hamburg

Integriertes Quartiersentwicklungskonzept Aachen Preuswald

Preuswald ist ein Stadtteil mit etwa 2055 Einwohnern im Südwesten Aachens in etwa 5 km Entfernung von der Innenstadt und nur etwa 3 km entfernt vom Dreiländereck Belgien, Niederlande, Deutschland. Benannt ist der Stadtteil nach dem umliegenden Waldgebiet.

Die Siedlung Aachen Preuswald wurde zwischen den Jahren 1969 bis 1980 auf Erbbaugrundstücken der Stadt Aachen errichtet. Die Gebäude wurden – wie für den Wohnungsbau der 1970er Jahre üblich – in homogener und massiver Bauweise errichtet. Damals war Preuswald eine „Vorzeigesiedlung“ und bis in die 1980er Jahre als Wohnstandort sehr begehrt. Mittlerweile gilt die Siedlung als Problemfall mit hohem Sanierungsbedarf.

Einige Objekte wurden zwischenzeitlich mit energetischen Modernisierungen der Gebäudehülle aufgewertet. Die Wohnungen befinden sich zum großen Teil im Ursprungszustand. Lediglich einige Einheiten wurden in letzter Zeit an heutige Standards angepasst.
Seit 1990 erfolgten mehrfache Wechsel der Eigentümergesellschaften und Verkauf vieler Wohnungen an Investoren. Heute umfasst der Bestand der Deutschen Annington in Preuswald 624 Wohn-, 12 Gewerbeein-heiten sowie 241 (Tief-)Garagen und Stellplätze mit einer vermietbaren Gesamtfläche von 45.000 m².

Die Stadt Aachen hat einen gesamtstädtischen Masterplan erarbeitet, der unter anderem Forderungen an die Deutsche Annington enthält. Zudem hat sich eine Bürgerinitiative Preuswald aus den benachbarten Eingfamileienhäudern gebildet. Diese wirft der Deutschen Annington vor, sich nicht ausreichend um die Instandhaltung der Immobilien zu kümmern und einen Werteverfall im Stadtteil auszulösen. Seit 2010 existiert zudem eine Stadtteilkonferenz Preuswald mit verschiedenen thematischen Arbeitskreisen. Vor diesem Hintergrund soll ein Quartiersentwicklungskonzept erstellt werden.


Datenschutz / Impressum
top, nach oben